auto-kultur-werkstatt (akw)

Junimond

Hommage an Rio Reiser

22.06.2019 (Sa) 20.00

Matt Grau und Jean Claude (Berlin) spielen Lieder von Rio Reiser, Ton Steine Scherben und Eigenkompositionen mit akustischen Gitarren, Harp und Percussion

Eintritt frei, Spendenhut


Jean-Claude und Matt Grau

Matt Grau präsentiert seit Jahrzehnten seine musikalische und künstlerische Palette. Solo mit akustischer Gitarre spielt und singt er eigene Kompositionen und ausgewählte Coverversionen. Zu tanzbarer und ebenso meditativer Ambient Musik spielt er E-Gitarre, Percussion und Synthesizer.

Er ist Gründer und Initiator der literarischen „WortWeltBühne Berlin“ – mit Johannes Jansen und Klaus Dieter Weiß – und ebenso der „Realsatire Kreuzberger Kasperletheater“ zusammen mit Frank-Kirk Ehm-Marks. Desweiteren ist er Produzent und Filmer des Videos „Lachen in der U-Bahn“ und zusammen mit 'Drea, Aims und Laura Polke kollektiver Akteur der Künstlergruppe „Laufender Prozess“.

Jean-Claude ist ein U-Bahnhof-Musiker aus Berlin. Auf den U-Bahnhöfen spielt er akustische Blues-Improvisationen auf Gitarre und seine gefürchtete Blues-Harp. Daneben tritt er auf diversen Kleinkunstbühnen auf, am liebsten im Artenschutztheater in Berlin-Moabit. Dort ist im Jahre 2005 auch sein Künstlername „Jean-Claude“ entstanden. Nebenbei tritt er auch in der Kreuzberger Tabor-Kirche auf, wo er auch als Tenor im Kirchenchor singt.

Zu seinen Liedinterpretationen gehören vornehmlich bluesige, rockige oder folkloristische Stücke, vornehmlich aus dem deutschsprachigen Raum. Inspiriert wird er dabei von einer breiten Palette über Reinhard Mey, Rio Reiser, Ludwig Hirsch, Udo Lindenberg bis hin zu Subway To Sally, internationale Künstler wie Johnny Cash oder Bob Dylan gehören ebenso dazu. Mittlerweile schreibt und spielt er auch eigene Stücke. Seine zweite CD „Melancholie & Mysthik“, soll demnächst erscheinen. Vielleicht wird er in Bielefeld exklusiv erste Auszüge vorstellen.

Matt Grau und Jean-Claude freuen sich auf die auto-kultur-werkstatt und auf das Bielefelder Publikum.